Beeinflusst Viagra die Fruchtbarkeit?

Als im Jahr 1998 Viagra auf dem Pharmamarkt erschienen ist, haben Männer erleichtert aufgeatmet. Viagra hat vielen Männern geholfen, die schon die Hoffnung wegen ständigen Erektionsprobleme verlieren haben, Ihre Selbstbewusstsein wieder aufzubauen und wieder normalles sexuelles Leben zu führen. Nach Viagra erschienen auch andere Potenzmittel, die ähnliche oder unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Mit demselben therapeutischen Effekt kann man auch Kamagra bestellen. Aber in einiger Zeit, wenn Euphorie über zurückgekehrte Erektion schon vorbei war, begannen Männer Fragen über den Einfluss von Viagra auf andere Körperteile stellen. Eine der wichtigsten Fragen ist, ob Potenzmittel Befruchtungsfunktion beeinflussen. Anwendungsvorschriften für Potenzmittel, weisen darauf hin, dass sowohl Viagra als auch Cialis Generika und Levitra Generika die Befruchtungsfunktion nicht beeinflusst. Trotzdem behaupten viele, dass Viagra den Verlauf von biochemischen Reaktionen beschleunigt, was letztendlich Impotenz beim Mann verursacht. Ist es wirklich so?

 

Einfluss auf das reproduktive System - Experimente

Britannische Forscher sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Viagra die Fruchtbarkeit der Männer beeinflussen kann. Die an den Mäusen durchgeführten Experimente haben gezeigt, dass bei den Dosen, die den Patienten verschrieben wurden, ist die Befruchtungsfunktion bei den Mäusen um 30% gesunken. Aber die Forschung erläutert keine Beweise, dass mit dem menschlichen Organismus dasselbe passiert.

Wissenschaftler aus Queen's University Belfast haben festgestellt, dass Viagra Samenzelle aktiver macht und dass Viagra die Produktion der Verdauungsenzyme von Spermien beschleunigt, wodurch Samenzellen in die Außenwand der Eizelle eindringen und ihre Befruchtung möglich macht. Wenn dieses Enzym schon produziert wurde, bevor die Spermien die Eizelle erreicht haben, wird Befruchtung unmöglich. Das Haupt der Reproduktionsmedizin von der Queen's University Belfast charakterisieren Ergebnisse der Forschung als bedenklich. Der Vertreter von Pfizer, der Viagra-Hersteller, erklärte, dass dieses Experiment mit einem Probierrörchen und nicht an dem Menschen durchgeführt wurde, darum können sie nichts beweisen.

Viagra - nur positive Auswirkungen

Eine andere Forschung hat auch erwiesen, dass Viagra die Fertilität der Männer senken kann. Das Unternehmen Pfizer verneint, dass Viagra die reproduktive Funktion der Männer senken kann. Danach erklärte der Vertreter des Unternehmens, dass es mehrere  Experimente durchgeführt wurden. Die Männer haben im Laufe von 6 Jahren Viagra eingenommen und es gibt keine Ergebnisse, die beweisen, dass Viagra wirklich reproduktives Funktion negativ beeinflusst. Außerdem hat das Unternehmen Pfizer gemeldet, dass Viagra nur positiven Einfluss auf reproduktives Funktion haben kann, in dem Sinne, dass viele Männer keine Erektion ohne Viagra bekommen können, und so keine Väter werden. Andere potenzsteigernde Arzneimitel wie zum Beispiel Generika Levitra können auch helfen. Gegen sexuelle Störungen bei Frauen gibt es die Lustpillen Lovegra.